1. Mai 2018: Falken auf der Straße

Am 1. Mai 1886 traten mehrere hunderttausend Arbeiter*innen in den Vereinigten Staaten in den Generalstreik um den Achtstundentag zu erkämpfen. Nachdem bei anschließenden Auseinandersetzungen in Chicago mehrere Arbeiter*innen von der Polizei erschossen und einige führende Köpfe des Streiks wegen Verschwörung zum Tode verurteilt worden waren, erklärte die Sozialistische Internationale den 1. Mai auf ihrem Gründungskongress drei Jahre später zum internationalen Kampftag der Arbeiter*innenbewegung.

Seit diesem Zeitpunkt steht der 1. Mai also nicht nur für die Erfolge und Niederlagen der organisierten Arbeiter*innen, sondern auch für den Kampf um ein Leben, das sich nicht nur unter der Herrschaft von Fabrik oder Büro vollzieht. Als Arbeiter*innenjugendverband sind wir auch dieses Jahr am 1. Mai wieder im ganzen Land gegen Ausbeutung, Ausgrenzung, Nazis und für die Rechte von Kindern und Jugendlichen auf die Straße gegangen. Hier haben wir ein paar Eindrücke für euch!

 

 

 

Chemnitz

 

 

 

Dortmund

 

 

 

Erfurt

 

 

 

Göttingen

 

 

Hannover

 

 

 

Herne

 

 

 

Köln

 

 

 

Nürnberg

 

 

 

Potsdam

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.