Seminar zu Protest und Widerstand in Neuss


In Neuss haben wir Falken im Rahmen der Aktionswoche gestern ein spannendes Seminar zum Verhältnis von Protest und Widerstand durchgeführt. Zunächst haben wir uns über die verschiedenen Formen verständigt, die gesellschaftlicher Protest annehmen kann und dabei auch über Dinge gesprochen, die in der politischen Arbeit manchmal aus dem Blickfeld geraten, wie etwa Mode und Musik.

Schließlich ging es uns dann vor allem um die Frage, wie sich sozialer Protest von organisiertem politischen Widerstand abgrenzen lässt bzw. wo ersterer aufhört und letzterer anfängt. Wir wollten uns darüber verständigen was diese Unterscheidung für uns als linken Jugendverband bedeutet und wie uns diese Begriffsbestimmung dabei helfen kann unsere politische Arbeit in den nächsten Monaten und Jahren entsprechend weiterzuentwickeln.

Das Seminar in Neuss war übrigens nicht das einzige Bildungsangebot von Falkengruppen während der laufenden Aktionswoche. Die Genoss*innen in Nürnberg veranstalten übermorgen, also am Donnerstag den 23.11.2017 ein Seminar zum Thema Warum wir über den Islam nicht reden können (Link). Außerdem organisiert die sozialistische Jugendgruppe der Falken in Bremen zwei Tage darauf, also am Sonnabend, den 25.11.2017 ein Tagesseminar zur marxistischen Rechts- und Staatskritik (Link). Schaut doch dort also mal vorbei, wenn ihr in der Nähe wohnt!

Weitere Updates zur Aktionswoche, unserer Kampagne und dem was die Falken in deiner Nähe so alles anstellen findet ihr in den kommenden Tagen und Wochen natürlich hier, sowie auf Facebook und Instagram.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.